Unser Blog





Alle hier gezeigten Artikel geben die Meinung der jeweiligen Autoren wieder.
Für den Inhalt der benutzten Links wird keine Verantwortung übernommen.
Kommentare dazu nehmen wir gerne per Email entgegen.
Auf Wunsch stellen wir diese ein, sofern sie uns sinnvoll erscheinen
und unsere Meinung bestätigen.
(Nein, das war ein Scherz! Konstruktive Kritik wird natürlich auch gezeigt :-))













Kinder in Todesgefahr! Rettung in Sicht!


Hurra! Endlich wird etwas unternommen gegen das Böse, das Leben von Kindern gefährdende Grauen, das derzeit viele Menschen mit großer Sorge erfüllt!
NEIN! Es ist nicht die Kinderpornographie, die hier bekämpft werden soll, sondern die angeblich hochgradig gefährlichen Energydrinks.

Ich spiele hier mal durch, wie ein Gesetz zum Schutz der Jugend vor Energydrinks geplant werden könnte:

X, Y, und Z haben von Minister N den Auftrag für den Gesetzentwurf bekommen. Sie sitzen (noch) optimistisch in einem schicken Büro im Reichstag. Fingerfood und Getränke sind reichlich vorhanden.

X: Sodele, wer hat denn eine Idee für den Wortlaut?
Y: Ordnungswidrig handelt, wer als Veranstalter oder Gewerbetreibender vorsätzlich oder fahrlässig entgegen § 9 Abs. 1 ein Energy-Getränk an ein Kind oder eine jugendliche Person unter 18 Jahren abgibt oder ihm oder ihr den Verzehr gestattet.
X: Klasse. Da haben wir's doch schon. Dann können wir ja jetzt bis zum Ausstempeln noch ein bisschen chillen.
Z: Moment mal. Haben wir denn schon eine gesetzlich verankerte Definition für Energy-Getränke?
Y: Ach, die kennt man doch! Red Bull, Protector und Monster und so. Da weiß doch jeder, was gemeint ist.
Z: Naja, das sind ja die Getränke, die neben Koffein auch noch andere Zusätze wie z.B. Taurin enthalten.
Y: Ja, genau. Die sind richtig schädlich für unsere Kinder.
Z: Was ist denn nun so gefährlich? Taurin soll ja sogar ganz positive Wirkungen haben...
Y: Mmmhh. Das Koffein, glaube ich. Im Radio hat das jedenfalls so eine Expertin gesagt und in Stern TV und bei Frontal 21 auch. Dann muss das doch stimmen.
Z:???
X: (hust) Also, das ist doch völlig egal, was da nun gefährlich dran ist. Lasst uns fertig werden. Ich habe Hunger.
Z: Aber Koffein ist doch in Kaffee z.B. auch enthalten. Ist der dann auch gefährlich und muss der dann in das Gesetz mit `rein?
Y: So'n Quatsch. Da ist doch viel weniger Koffein drin als in diesen Dosen! Guckst Du? 0,5 l Energy enthalten bis zu 160 mg und 1 Tasse Kaffee nur 80-120 mg.
X. Ja, genau!
Z: Irgendwie stimmt da was mit dem Vergleich nicht. Lasst uns das mal nachrechnen. Hol doch mal die Rechenmaschine her.
Y: (schaltet die Rechenmaschine ein) Ich mach das! (beginnt mit einem Finger langsam zu tippen) Also wie viel Liter hat denn eine Tasse Kaffee?
Z: Ungefähr 125 ml.
Y: Okay, also 125 ml haben im Durchschnitt 95 mg Koffein. Das nehmen wir mal 4, dann sind es 500 ml und die haben insgesamt 380 mg Koffein.Bei stärkerem Kaffee können es sogar 400 mg in einem halben Liter sein.
X: Oh?!
Z: Oh?!
Y: Das ist ja viel mehr als bei Energy-Getränken! Also quasi mindestens das Doppelte...



  Jungs, ich glaube, jetzt haben wir ein Problem. Weil
  Koffein in Energys gefährlich ist, soll die Abgabe nur an
  Menschen über 18 erlaubt sein.
  Aber Kaffee hat viel mehr Koffein und da passiert nix?



Z: Wie sollen wir das bloß lösen? Wir können doch jetzt nicht Kaffee verbieten!
Y. Und Cola und Tee und so...
X: Nee, das geht nicht. Lass uns mal den Edathy anrufen. Der hat doch viel mit Kindern und Jugendschutz und so zu tun. Der kennt sich da bestimmt aus.
Z: ähh, das hast Du irgendwie falsch verstanden mit dem Sebastian und den Kindern. Da geht's nicht um Herzklopfen und Gefahren durch Energys. Der hat sich den Kick auf andere Weise geholt. Ich denke nicht, dass wir den als Experten in Sachen Jugendschutz ins Boot holen sollten.
X, Y, Z: (denken nach)
X: Also ich brauche jetzt erstmal 'nen Protector. Dann kann ich mich besser konzentrieren. Gib doch mal eine Dose her.
(trinkt) Ahh, lecker.
Alle trinken den köstlichen Drink und essen eine Kleinigkeit.
Y: Das mit Cola, Tee und Kaffee könnte wirklich kritisch sein. Wenn sich die Hersteller von Energydrinks dagegen wehren, dass ihre Produkte wegen des Koffeins eine Altersgrenze kriegen, dann fehlen uns echt Argumente dafür, dass die anderen Getränke frei bleiben.
X: Aber da haben wir ja noch das Argument mit dem Alkohol. Koffein und Alkohol zusammen soll ja ganz übel sein.
Z: (murmelt) Tee mit Rum, Cola mit Whisky, Irish Coffee...
Y: Das Problem kann es ja gar nicht geben! Alkohol gibt es doch erst ab 18 Jahren. Da braucht man den Energy nicht zu beschränken um die Jugend zu schützen.
Z: Stimmt! Jetzt aber mal konkret. Was schreiben wir in das Gesetz, damit es passt und nur für Energydrinks gilt?
Y springt plötzlich auf und ruft: Ich habe es! Schreib mal einer mit.
Der Text wird dem Minister gefallen.
Ordnungswidrig handelt, wer als Veranstalter oder Gewerbetreibender vorsätzlich oder fahrlässig entgegen ยง 9 Abs. 1 ein Getränk, das mehr als 19 mg und weniger als 33 mg Koffein/100ml enthält, an ein Kind oder eine jugendliche Person unter 18 Jahren abgibt oder ihm oder ihr den Verzehr gestattet.
Kaffee und Tee liegen drüber, Cola liegt drunter. Passt!
X: High five!

Alle klatschen ab, machen die Faust und gehen Ausstempeln.


Autor: B.Scheid (8.3.2015)